Rosa Luxemburg Stiftung

Rosa Luxemburg Stiftung - SouthEast Europe

Die Rosa Luxemburg Stiftung (RLS) ist eine deutsche politische Stiftung, die der Partei DIE LINKE nahe steht. Das Hauptziel der Stiftung besteht in politischer Bildungsarbeit. Die RLS versteht sich als Bestandteil der geistigen Grundströmung des demokratischen Sozialismus. Seit 1990 handelt die Stiftung im Sinne des Namens, der Arbeit und der Ideen von Rosa Luxemburg. Die RLS sieht sich den Traditionen der Arbeiter-, Frauen-, Antifaschismus- und Antikriegsbewegung verpflichtet.

Die Rosa Luxemburg Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation. Mit ihrer Arbeit setzt sie sich für die kritische Analyse von Gesellschaftsprozessen ein. Sie engagiert sich für eine Emanzipierung von allem Formen der Dominanz und Ausbeutung. Indem sie die Bedeutung einer kritischen Gesellschaftsanalyse hervorhebt, fördert die RLS die Zusammenarbeit und den Dialog weltweit und entwickelt Konzepte der politischen Bildung. Auf diese Weise trägt sie dem Erbe von Rosa Luxemburg in der heutigen Welt Rechnung. Sie setzt sich für die Kritik und Überwindung des Kapitalismus ein, sie steht gegen Imperialismus, Krieg und sämtliche Formen von Diktatur. Sie setzt sich für radikale Demokratie, soziale Gerechtigkeit und Solidarität ein.

Die RLS lässt sich von den Ideen und Konzepten des demokratischen Sozialismus inspirieren. Kernideen sind Freiheit, Gleichheit und Solidarität für alle. Der demokratische Sozialismus ist als universale Menschenrechtsbewegung gedacht und setzt Solidarität mit Arbeitnehmer-, Frauen- und antikolonialen Bewegungen voraus. Die Vision dabei ist eine Gesellschaft, in der die Menschen im wirtschaftlichen und in jedem anderen Sinn Kontrolle über ihr Leben haben.

Diese Vision verwirklicht die Rosa Luxemburg Stiftung durch:
-Politische Bildung und Wissenserweiterung über soziale Verhältnisse in der heutigen Welt.
-Gestaltung eines Raumes für kritische Analyse des Kapitalismus in seiner heutigen Form.
-Gestaltung von internationalen Foren des Dialoges zwischen linksorientierten Institutionen, Bewegungen und Organisationen, Intellektuellen und Nichtregierungsorganisationen.
-Die Unterstützung von Friedensinitiativen und internationalen Initiativen für soziale Gerechtigkeit und Solidarität.
-Engagement für das Recht auf demokratische Partizipation.

Neben dem Hauptbüro in Berlin unterhält die RLS Repräsentanzen in Sao Paolo (Brasilien), Mexiko Stadt (Mexiko), Quito (Ekuador) Johannesburg (Südafrika), Dakar (Senegal), Neu Delhi (Indien), Peking (China), Hanoi (Vietnam), Tel Aviv (Israel), Ramallah (Palästina), Brüssel (Belgien), Warschau (Polen), Moskau (Russland) und Belgrad (Serbien).




'