18.05.2012 | Sofia, Bulgaria

Rechtspopulistische Parteien in der EU – Anforderungen an die Linke

Buzludzha Stiftung Publikation

Rechtspopulistische Parteien sind, vor allem in Folge der Krise, in vielen Staaten Europas auf dem Vormarsch. In vielen Ländern der EU haben sie sich von Randerscheinungen zwischenzeitlich zu Parteien mit großen politischen Erfolgen bei Wahlen und in der gesellschaftlichen Wahrnehmung entwickelt. Durch dieses Erstarken rechtspopulistischer Diskurse findet in vielen Ländern der EU eine Verschiebung des gesellschaftlichen Diskurses immer weiter nach rechts statt. Die Übergriffe auf KommunisInnen, MigrantInnen, Roma oder Homosexuellen sind keine Einzelfälle, wobei es immer häufiger zu rechten Übergriffen, Propagandadelikten und sogar zu Morden kommt. Am 25.02.2012 fand in Sofia ein Seminar statt, dass als Schwerpunkte die Entwicklung im rechten Spektrum seit 1989, die Theorien der Neuen Rechten, die Parteien der Neuen Rechten in der EU, die Strukturen der Neuen Rechten in der Europa, die Aktionen der Neuen Rechten in Europa, die Vernetzungen in Europa, die extremen Rechten im Europäischen Parlament hatte. Dabei wurden auch Themen wie das aktuellen Auftreten, das Lifestile und die Strategien der Neonazis behandelt. Die TeilnehmerInnen haben sich auch mit der Frage der gesellschaftlichen Relevanz der extremen Rechten auseinandergesetzt. Die Beiträge vom Seminar wurden in der vorliegenden Broschure zusammengefasst.




'